14. Juni 2018

Österreichischer Logistikpreis für wastebox.biz

Die Saubermacher Dienstleistungs AG gewinnt mit der „Wastebox.biz“ den Österreichischen Logistik-Preis 2018. Der Verein Netzwerk Logistik (VNL Österreich) kürte damit im Rahmen des 25. Österreichischen Logistik-Tages das innovative digitale Geschäftsmodell in der Entsorgungslogistik.

Das Team vom hausinternen Smart Service konnte die Jury überzeugen, dass neue Geschäftsmodelle und disruptive Innovationen nicht nur im Silicon Valley stattfinden, sondern auch von heimischen Unternehmen erfolgreich umgesetzt werden.

„Die Saubermacher Dienstleistung AG hat aus Sicht der Jury in herausragender Weise gezeigt, welche fast unbegrenzten Geschäftsmöglichkeiten sich in der Logistik ergeben, wenn man eingefahrene Prozesse und Strukturen verlässt und die Möglichkeiten der modernen IKT voll ausnutzt“, erklärt der Juryvorsitzende Veit Kohnhauser, Professor für Logistik an der FH Salzburg.

Anstatt die bestehende Baustellenentsorgung von Saubermacher mittels online-ordering für Mulden und einer APP zu digitalisieren, wurde über gänzlich neue Geschäftsmodelle in der Entsorgungslogistik nachgedacht und eine professionelle Matching-Plattform geschaffen, die über 200 Baufirmen mit mehr als 50 Entsorgungspartnern vernetzt. Dabei standen die Anforderungen der Kunden nach einer möglichst raschen und einfachen BauschuttEntsorgung im Vordergrund – unabhängig davon, ob die Mulde oder der Container nun von Saubermacher kommt, oder nicht. Nach dem Motto „ich brauche eine Mulde“ werden vor allem Einzelaufträge abrupt platziert und sind
schnell, zuverlässig und kostengünstig zu erfüllen.

Bei derartigen Aufträgen waren vor allem drei Probleme zu lösen:

  • Jede fünfte Baustelle hat keine Adresse, das Finden des Abstellorts war bis zur Geolokalisierung per GPS ein Problem.
  • Die Übernahme einer Mulde durch den Polier war ein enormer Zeitfresser …
  • … und schließlich die Frage der Geschwindigkeit: wie kann eine schnelle Drehung der Mulde auf der Baustelle erzielt werden, vor allem in Städten.
wastebox.biz gewinnt Logistik-Preis
Im Bild (v.l.n.r): Franz Staberhofer (VNL-Obmann), Veit Kornhauser (Jury-Vorsitzender), Johannes Zach, Ralf Mittermayr, Hans Roth, Herbert Eibensteiner (voestalpine AG) und Generaldirektor Heinrich Schaller (Raiffeisenlandesbank OÖ AG). (Fotonachweis: Verein Netzwerk Logistik)

Digitale Innovation aus Graz

Das Team rund um Vorstand Ralf Mittermayr konnte die Jury überzeugen, dass neue Geschäftsmodelle und disruptive Innovationen nicht nur im Silicon Valley stattfinden, sondern auch von heimischen Unternehmen erfolgreich umgesetzt werden. Jahrzehntelange Erfahrung im Bereich der Abfallwirtschaft, genau Kenntnisse der Prozesse und Kundenanforderungen – aber auch der rechtlichen Rahmenbedingungen – wurden mit modernen Methoden und Technologien kombiniert und entstand ein neues Geschäftsfeld für Saubermacher. Als traditionelles Entsorgungsunternehmen hat Saubermacher Business Canvas Models erstellt, SCRUM Prozesse implementiert, Minimum Viable Products entwickelt und schlussendlich den Bereich smart Services in ein eigenes Start-up ausgegliedert.

Top-Resultat

So konnten bereits im ersten Jahr über 10.000 Transportaufträge erfolgreich vermittelt werden. Die Bestellzeiten für Entsorgungsmulden wurde von mehreren Stunden auf wenige Sekunden reduziert. Sämtliche Tätigkeiten und Lieferscheine, Begleitdokumente oder Fotos sind unmittelbar im Webportal und in der App für alle Vertragspartner verfügbar. Das Projekt „Wastebox.biz“ wurde innerhalb kürzester Zeit zum größten Baustellenentsorger Österreichs. Und expandiert nun weiter, um die Baustellenentsorgung in Deutschland, Frankreich und Großbritannien zu revolutionieren.

Presstext zum Thema

Kontakt

Bei Presseanfragen wenden Sie sich bitte an:

Bernadette Triebl Wurzenberger
Mag. Bernadette Triebl-Wurzenberger +43 664 80598 1013
Öl- und Umweltalarm
+43 59 800 - 2333
Stmk · Ktn · W · Nö · Bgld
Abwasser Alarm
+43 59 800 - 2333
Stmk · Ktn